Als Schwangere isst man für 2. Als Schwangere hat man ständig Heisshunger-Attacken. Als Schwangere isst man alles Mögliche durcheinander und hat plötzlich Bock auf etwas, das man vorher nicht mochte, bzw. verabscheut Dinge, die man vorher geliebt hat. Und bei mir so?

Kaffee auf Bauchi.

Ich finde Essen im Moment wahnsinnig anstrengend. In dem einen Moment habe ich Appetit auf etwas. Wenn ich es dann vor mir habe und einen Bissen genommen habe, bekomme ich den Rest nicht mehr richtig runter und muss mich zwingen, es aufzuessen. Und dabei spielt es keine Rolle, was es ist.

Der Salat, auf den ich richtig, richtig Appetit hatte – hm, doch nicht so toll. Der leckere Nudelauflauf, der sogar vom Mann gerne gegessen wurde – bäh. Am allerschlimmsten ist aber Brot. Ich habe Brot immer genossen, den Geruch und alles drum herum. Mittlerweile hasse ich Brot, vor allem abends. Morgens geht es gerade noch so, aber abends…

Ich stelle mir alles Mögliche gerade sehr lecker vor. Und sobald es vor mir liegt, würde ich es eigentlich gern gar nicht mehr essen. Ich finde mich gerade selbst sehr anstrengend… Dafür könnte ich literweise Kaffee trinken – davon wird mir komischerweise nicht schlecht.

Auf die Waage habe ich mich diese Woche auch wieder gestellt. Seit der Schwangerschaft habe ich nun insgesamt 1,5 Kilo zugenommen. 4,5 Kilo darf ich also in den nächsten Wochen bis Anfang Dezember noch (lt. Frauenärztin) – nicht so richtig viel, wenn ich daran denke, wie viel Zeit noch ist und das die Hochzeit ja noch bevor steht.

Gibt es noch mehr zum Jammern?

Peanut macht mir Rücken.

Ja. Diese Woche ist es ganz schlimm. Auf der rechten Seite kann ich nicht mehr liegen, weil ich das Gefühl habe, keine Luft mehr zu bekommen. Auf dem Rücken liegen wird auch langsam unangenehm. Auf der linken Seite dauerhaft liegen, bedeutet aber irgendwann Rippenschmerzen… Der Schlaf ist also gerade auch nicht besonders gut. Und dabei bin ich so, so müde…

Die Tage hatte ich beim Aufstehen einen heftigen Krampf in der Pobacke. Ich bat den Mann, mir zu helfen – der sich dabei köstlich amüsierte und mich auslachte. Na vielen Dank auch – dann weiß ich ja, wie das im Kreißsaal aussehen wird…

Ein Lichtblick: Am Wochenende geht es zu Ikea. Kaufen werden wir zwar noch nichts fürs Kinderzimmer, aber immerhin schon planen und überlegen, wie wir es einrichten werden.

Dafür nimmt das Wohnzimmer Formen an und ich bin gerade sehr verliebt in unser neues Möbelstück. Ich liebe dieses dänische Design.

Ach, und noch etwas Schönes ist passiert: Der werdende Papa hat Peanut endlich gespürt. Lange hat es gedauert, immer wieder hat er die Hand aufgelegt und Peanut hat sich in dem Moment zurück gezogen. Aber beim Arbeiten diese Woche Donnerstag war es soweit: Während er etwas erzählte, strampelte Peanut richtig dolle, sodass ich seine Hand nahm – und er es endlich merkte. Juchu!

Autor

Kaffeesüchtig, Hundemama und bald Peanut-Mama. Alles andere als spießig, ständig Fernweh-geplagt und mit viel Konfetti im Kopf.

1 Kommentar

  1. Hallo Mami,
    Du schreibst so, das es einen direkt ins Herz trifft💓. So schön, obwohl ich nur Tante und nicht Mami bin. Schõn hast du euer Nest eingerichtet. Ich hoffe, das ich euch bald mal in natura wiedersehen werde💋💋💋.
    Drück euch😢💖

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.