Die Hochzeit ist vorbei, die Flitterwochen auch. Ich bemühe mich, meinen neuen Nachnamen überall anzugeben und gerade am Telefon klappt das noch nicht ganz so super.

Ich freue mich immer noch, dass Anika und der Räuber bei unserer Hochzeit dabei waren. Die beiden waren eine riesige Hilfe – vor allem beim Dekorieren und Herrichten. Ich dachte ja, ich könnte das mal eben fix alleine wuppen – aber mit Anikas geübtem Blick und Hilfe wurde es so richtig, richtig schön. 🙂

So eine Hochzeit zeigt einem auf jeden Fall, wem man wichtig ist – Anika, dass ihr diese weite Fahrt gemacht habt, um an BEIDEN Tagen dabei zu sein, ist einfach wunderbar. <3

Ungeschönt und herrlich doof

Peanut ist richtig munter und tritt mich immer zu bestimmten Zeiten, dann aber so richtig doll: Die persönliche Lieblingszeit ist kurz vor 12 Uhr mittags. Ja, mein Kind hat wahrscheinlich Hunger – ganz so wie die Mama.

Der Bauch ist mittlerweile riesig. Meine Zehenspitzen kann ich mit ganz viel gutem Willen noch erkennen – aber alles andere ist verschwunden.

Diese Woche habe ich mir, damit die Jacken auch wieder passen, die Kumja Jackenerweiterung über ebay Kleinanzeigen zugelegt. Überhaupt waren wir jetzt nach den Flitterwochen seeeehr fleißig: Das Kind hat nun ein Beistellbett fürs Elternschlafzimmer, einen eigenen Schrank (den wir aber erst mal vor allem für uns nutzen), 2 Schlafsäcke, eine Trage (auch gebraucht günstig geschossen), 1 Maxi Cosi (nicht gebraucht, weil ich beim Autositz definitiv etwas Neues haben wollte) – und nun auch einen Kinderwagen.

Der stand mittlerweile auf meiner Prioritätenliste soooo weit hinten, eigentlich wollte ich ihn über Kleinanzeigen zusammen mit Peanut aussuchen. Da aber die Oma nun unbedingt etwas kaufen wollte, wurde es ein Kinderwagen – der Nova 4 von MaxiCosi.

Vorteil: Die Baby-/Autositzschale wird in den Kinderwagen geklickt, wenn ich kurz von A nach B will und ich muss Peanut nicht komplett abschnallen und herausheben. Eine richtige Babywanne haben wir auch bestellt und überhaupt finde ich den Kinderwagen jetzt gar nicht sooo doof. Aber das werden wir dann sehen, wie häufig er tatsächlich zum Einsatz kommt. Jetzt brauche ich allerdings auch einen Fußsack und überhaupt habe ich das Gefühl, dass die Liste kein Ende nimmt.

Der werdende Opa (mein Papa) hat letzte Woche schon das Kinderbett, einen Spieltisch, 2 Stühle, eine Sitzbank und Bauklötze vorbei gebracht. Er ist so aufgeregt – am Liebsten hätte er wahrscheinlich auch das restliche Spielzeug, inklusive Puppenhaus, vorbei gefahren. Dabei wird wohl gerade das nicht sooo schnell nötig werden. 🙂

Wenn man Bauklötze bekommt, muss man damit spielen.

Vorgestern habe ich nun angefangen, meine Kliniktasche zu bestücken. Nachdem ich erst mal nur eine Flasche Wasser und Balisto eingepackt hatte, dachte ich mir gestern: Nee, das kannst du besser. Also habe ich mir nun ein Männer-Holzfällerhemd gekauft (das günstigste, was ich bekommen konnte für die Entbindung), ein paar Hausschuhe, Adiletten, Socken und eine riesige, XXXL Gemütlichkeitshose für nach der Entbindung sowie ein weiteres Hemd zum Knöpfen. Jetzt fehlen mir noch Unnerbüxen, Still-BHs und diverser anderer Kleinkram – aber ich bin ja schon mal begeistert, dass ich es endlich geschafft habe, ein bisschen Kram für mich zusammen zu kaufen.

Ich bin diese Woche auch endlich wieder zum Nähen gekommen und so ist eine weitere Büx für Peanut fertig geworden, sowie 2 Halstücher. Ein paar Hosen (vor allem etwas wärmere) wollte ich nun aber noch nähen – der Stoff dafür sollte heute oder morgen ankommen.

Diese Woche hatte ich mein zweites CTG. Alles war unauffällig und es ist irgendwie total schön, die kleinen Herztöne zu hören. Mittlerweile freue ich mich wahnsinnig darauf, wenn er oder sie endlich da ist und auch der werdende Papa freut sich sehr.

Leider werden die Schlafprobleme kein Stück weniger. Die letzte Nacht war aber bisher mit Abstand die Schlimmste: Mein ganzer Körper hat gekribbelt, als wäre ich ein Ameisennest. Ich konnte nicht im Bett liegen bleiben und bin auf das Sofa umgezogen. Hier habe ich dann manchmal ein paar Minuten dösen können, bevor ich wieder hellwach gewesen bin. Ich habe keine Ahnung, was das war – und das Kribbeln ist jetzt tagsüber zum Glück auch nicht mehr zu spüren – aber ich bin so, so müde.

Zum Glück fängt nächste Woche der Mutterschutz an und ich bin wirklich bereit, etwas kürzer zu treten – vor allem nach dieser Nacht.

Autor

Kaffeesüchtig, Hundemama und bald Peanut-Mama. Alles andere als spießig, ständig Fernweh-geplagt und mit viel Konfetti im Kopf.

1 Kommentar

  1. Anika - Miss Wunder Reply

    Es war sooooo wunderbar und furchtbar gleichzeitig.
    Wunderbar, weil die Feier und die Zeit so schön war.
    Furchtbar, weil du mir so fehlst,

    Ich bin soooo gespannt auf Peanut und wenn ich so das Spielzeug sehe, wird meine Kröte sich sehr freuen, euch zu besuchen xD

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!